In der ersten Etage entsteht auf rund 12 Quadratmetern die neue N-Anlage.
Das Konzept sieht eine zweigleisige Ringstrecke mit langer Fahrstrecke für die Epochen 2 bis 5 vor.
Generell sollte die Anlage nicht überladen wirken. Das Konzept sieht im einzelnen folgendes vor:
- Zweigleisige Ringstrecke mit mehreren Blockstellen, sichtbar cirka 8m, auf einer Ebene in U-Form.
- Oberleitung im sichtbaren Teil und Flügelsignale auf der gesamten Anlage, so das von Epoche 2 bis 5 alles gefahren werden kann.
- Den Bahnhof ausgeführt als Zwischenbahnhof mit Überholgleisen.
- Haltepunkt und Fabrikanschluss.
Der Schattenbahnhof befindet sich hinter einer Kulisse.
Landschaftlich ist die Anlage irgendwo an einem Fluss im Mittelgebirge mit Industrie angesiedelt, zum Beispiel im Lahntal.

Um den Entwurf der Anlage zu sehen, klicken sie hier

Bilder der Anlage: